AGB

1. Anmel­dung

Die Anmel­dung muss schrift­lich per E‑Mail, Fyn­de­ry, Anmel­de­for­mu­lar oder per Schrei­ben erfol­gen. Die Anmel­dung ist verbindlich.

2. Ver­trags­schluss

Die Anmel­dung zu unse­ren Kur­sen, Events oder Work­shops kann online oder Bar vor Ort bezahlt wer­den. Zur Teil­nah­me an den Kur­sen sind Sie erst nach Ent­rich­tung des voll­stän­di­gen Rech­nungs­be­trags berech­tigt. Es gel­ten die in der Preis­lis­te ange­ge­be­nen Tari­fe mit jewei­li­ger Gültigkeitsdauer.

3. Monats­kar­ten und Mehrfachkarten

Monats­kar­ten und Mehr­fach­kar­ten sind für alle offe­nen Kur­se gül­tig, aus­ge­nom­men Work­shops und Spe­cials. Bezahl­te Kar­ten ver­fal­len nach Ablauf des Gül­tig­keits­da­tums, eine Rück­erstat­tung ist nicht mög­lich. Die Kar­te ist nur für eine Per­son gül­tig und nicht auf eine wei­te­re Per­son übertragbar.

4. Stor­nie­rung / Umbu­chung Workshops

Eine Stor­nie­rung oder Umbu­chung muss schrift­lich erfol­gen. Es gilt fol­gen­de Regelung:

Rück­tritt bis 14 Tage vor Ver­an­stal­tungs­be­ginn kostenfrei

ab 13. bis 3. Tag vor Ver­an­stal­tungs­be­ginn 50% des Veranstaltungspreises

ab 3. Tag vor Ver­an­stal­tungs­be­ginn 75% des Veranstaltungspreises

Ab 2 Tag vor Beginn der Ver­an­stal­tung ist kei­ne Stor­nie­rung und auch kei­ne Umbu­chung bei Work­shops und kei­ne Stor­nie­rung aber eine Umbu­chung bei Kur­sen mög­lich. Bei Nicht­er­schei­nen ist die Kurs­ge­bühr in vol­ler Höhe fäl­lig. Die­se Rege­lun­gen gel­ten unab­hän­gig vom Grund der Stor­nie­rung und auch bei Vor­la­ge eines Attests. Umbu­chun­gen kön­nen ohne eine Gebühr durch­ge­führt wer­den. Eine Umbu­chung liegt nur dann vor, wenn mit dem Umbu­chungs­wunsch gleich­zei­tig der neue Teil­nah­me­ter­min fest­ge­legt wird, andern­falls han­delt es sich um eine Stornierung.

5. Ände­rung des Kurs­an­ge­bo­tes / bzw. der Öffnungszeiten

Wir behal­ten uns vor, unser Kurs­an­ge­bot / unse­re Öff­nungs­zei­ten sowie Leh­rer / Refe­ren­ten in zumut­ba­rer Wei­se zu ändern. Bei zu gerin­ger Teil­neh­mer­zahl behal­ten wir uns vor, den Kurs ersatz­los zu strei­chen. Ansprü­che aus Ände­run­gen im Kurs­an­ge­bot sind aus­ge­schlos­sen, die Zah­lungs­be­din­gun­gen blei­ben hier­von unberührt. 

7. Rabat­te / Werbeaktionen

Akti­ons­an­ge­bo­te sind auf den jeweils ange­ge­be­nen Zeit­raum beschränkt. Wer­be­gut­schei­ne kön­nen nur bei Ein­rei­chung des Ori­gi­nals aner­kannt wer­den. Rabat­te aus Wer­be­ak­tio­nen kön­nen nicht addiert wer­den, d.h. für jede Buchung kann nur ein Rabatt bzw. eine Ver­güns­ti­gung in Anspruch genom­men werden.

8. Haf­tung

Die Teil­nah­me am Unter­richt erfolgt auf eige­ne Ver­ant­wor­tung. Vor­aus­set­zung zur Teil­nah­me ist all­ge­mei­ne Gesund­heit. Bei spe­zi­el­len Pro­ble­men, wie kör­per­li­chen Gebre­chen, vor­an­ge­gan­ge­nen Ope­ra­tio­nen, Pro­ble­men in der Schwan­ger­schaft, bespre­chen Sie Ihre Teil­nah­me­ab­sicht bit­te vor­her mit Ihrem Arzt. Eine Haf­tung unse­rer­seits für Personen‑, Sach- und Ver­mö­gens­schä­den ist aus­ge­schlos­sen. Wir haf­ten für eine ord­nungs­ge­mä­ße Funk­ti­on der von uns zur Ver­fü­gung gestell­ten Ein­rich­tungs­ge­gen­stän­de. Wir haf­ten jedoch weder für Gesund­heits­schä­den, die Kurs­teil­neh­mer auf­grund der Teil­nah­me der ange­bo­te­nen Kur­se erlei­den noch für selbst ver­schul­de­te Unfäl­le. Für mit­ge­brach­te Sach- und Wert­ge­gen­stän­de über­neh­men wir kei­ne Haftung.

9. Urhe­ber­recht

Es wird dar­auf hin­ge­wie­sen, dass das Urhe­ber­recht sämt­li­cher Ver­öf­fent­li­chun­gen bei Anan­da Yoga liegt und deren wei­te­re Nut­zung jed­we­der Art, ins­be­son­de­re Ver­viel­fäl­ti­gung oder Wei­ter­ga­be an Drit­te unter­sagt ist bzw. aus­drück­lich der schrift­li­chen Geneh­mi­gung durch die Inha­be­rin Daria Zim­mer­mann bedarf. Zuwi­der­hand­lun­gen wer­den in jedem Ein­zel­fall mit einer Kon­ven­tio­nal­stra­fe von 5.000,00 Euro geahn­det. Wei­ter­rei­chen­de Scha­den­er­satz­an­sprü­che wer­den hier­durch nicht berührt. Die Kurs­teil­neh­mer geben durch Unter­schrift der Anmel­dung ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Foto- oder Film­auf­nah­men, die wäh­rend der Kur­se gemacht wer­den, ohne Ver­gü­tung, und zeit­lich sowie räum­lich unbe­grenzt, in audio­vi­su­el­len- bzw. Print­me­di­en genutzt wer­den dür­fen. Die Teil­neh­mer erwer­ben kei­ner­lei Rech­te an der Nut­zung von Schutz­rech­ten, Kurs­be­zeich­nun­gen oder Wer­be­mit­teln für den jewei­li­gen Kurs.

10. Sal­va­to­ri­sche Klausel

Sind ein­zel­ne Bestand­tei­le der Geschäfts­be­din­gun­gen unwirk­sam, wird die Gül­tig­keit der übri­gen hier­durch nicht berührt. Die Par­tei­en aner­ken­nen für die­sen Fall die­je­ni­ge gül­ti­ge Rege­lung, die dem der Rege­lungs­in­ten­ti­on des unwirk­sa­men Bestand­teils inhalt­lich am nächs­ten kommt.